Bei den Magazinen „Punkt 12“ und „Exklusiv“ des Fernsehsenders RTL war man gestern, 6.1.2022, in heller Aufruhr.
Eine Zahnärztin hatte auf der Filmchen-Plattform „Tik Tok“ gezeigt, wie sie bei ihrem kleinen Sohn die Zähne putzt.

Was vielleicht gut gedacht war und auch lustig aussah, nahmen die zwei obengenannten RTL-Magazine als Anlass, eine Empörungswelle loszutreten.

Während der Anmoderation wurde das Video gezeigt.
Die Mutter nahm ihr Kind zwischen ihre Beine und legte die Beine auf die Schultern, damit das Kind nicht aufstehen konnte. Dann putzte sie dem kleinen Kind die Zähne.
Dazu sagte die Moderatorin, dass dieses Video einer Zahnärztin für Empörung gesorgt haben solle. 

Dann folgte das Video und im Prinzip wurde nochmal das gleiche als unterlegte Stimme erzählt.
Dann folgten Leute, die man auf der Straße nach ihrer Meinung fragte.
Man muss ihnen wohl das Video vorher gezeigt haben.

Alle Befragten mokierten sich über das Verhalten der Mutter und meinten, dass dies wohl das Gegenteil hervorrufen würde, anstatt dass dies die Kinder zum Zähneputzen motivieren würde. Ab und zu sprachen manche auch von „brutalem Verhalten“ der Zahnärztin.
Auch saßen ein paar Personen an einem Tisch in einem Raum und sprachen sich gegen das Verhalten aus.

Doch nicht genug!

Direkt danach philosophierte eine Zahnärztin, wie man Kinder zum Zähneputzen motivieren könnte.
Auch eine Erzieherin aus einem Kindergarten kam zu Wort.
Dann zeigte man, wie Kinder sich die Zähne putzten und dabei Spaß hatten.
Anschließend zeigte man eine „glückliche Familie“ mit einem Mädchen und einem Jungen, die Kinderlieder mit nicht gerade sinnvollen Inhalten sangen. Dann ging es zum Zähneputzen, daraufhin wurde wieder lustig gesungen.

Ich hatte beim Arbeiten zu Hause im Hintergrund den Fernseher eingeschaltet.

Ich hörte die Ankündigung vor der Werbung und schaute kurz nach, um was es sich handelte.

Ich fragte mich, in welchem falschen Film ich gelandet war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gedanken