In Düsseldorf verschwand eine Frau. Ein Hund hat sie über 300 Kilometer bis ungefähr Hanau über Landstraßen und Autobahnen verfolgen können.


Was sich wie eine reißerische Story einer Boulevardzeitung anhört, spielt sich immer wieder ab.
Diese Geschichte wurde übrigens bei „XY ungelöst“ gezeigt.

Man muss dazu sagen, dass peu a peu Autobahnabschnitte gesperrt wurden. Zudem wurde ein zweiter Hund dazugenommen, der das gleiche herausbekam, quasi als Bestätigung des ersten.

Diese Hunde, die diese Fähigkeiten haben, bezeichnet man auch als „Man-Trailer“ (Menschen-Verfolger).

Als ich den Bericht sah, war ich sehr überrascht und forschte nach.

Die offiziell als „Personensuchhund“ oder „Man-Trailer“ bezeichneten Hunde können auch Personen verfolgen, wenn diese mit dem Auto unterwegs sind, was „normale“ sogenannte Flächensuchhunde nicht können.

Die Man-Trailer können Hautpartikel und Schuppen sowie Gerüche von Schweiß, Kosmetika oder auch Blut erkennen.

Der Erfolg einer Suche wird zwischen 48 Stunden und einem halben Jahr angegeben.

In vielen Bundesländern werden solche Hunde eingesetzt.

Zugegebenermaßen habe ich es erst für Esoterik gehalten, wurde aber eines Besseren belehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken