Über vierzehn Monate befindet sich die Welt im PandemiePandemie Eine Pandemie bezeichnet eine weltweite kursierende, (hoch) infektiöse Krankheit.-Status.
Ende dieser Woche gibt es wieder viele Öffnungsschritte in Deutschland.
Hat die Pandemie die Leute zum Nachdenken gebracht?


In Laufe der Woche und an diesem Wochenende öffnen wieder viele Betriebe, weil die InzidenzenInzidenz Die Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen es in einem Zeitraum von sieben Tagen auf 100 000 Personen gibt. in Kreisen, Landkreise und kreisfreien Städten sinken.
Man kann verstehen, dass viele in die Städte und Regionen strömen.

Gestern waren wir im Killesberg-Park in Stuttgart.

Man hätte meinen können, dass es keine CoronaCorona Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-Pandemie gäbe.
An den Imbiss‑ und Gastro-Ständen standen Leute dicht gedrängt. Masken sah man sehr wenige.
Die Verkäufer und das Personal hatten Masken auf, doch mindestens 95 Prozent der Besucher nicht.
Auch die Aufforderung an einem Restaurant, dass es nur Artikel „to go“ gäbe und dass das Verspeisen in unmittelbaren Nähe nicht gestattet sei, interessierte niemanden.
In der Foodlounge im Stuttgarter Königsbau war es ähnlich. Die Tische waren abgesperrt und überall stand, dass das Verspeisen nicht innerhalb des Königsbaus erlaubt sei.
Dann nahm man die Taschen eben einige Meter mit und stellte sie nahe der Rolltreppen ab und begann zu essen., innerhalb des Königsbaus in der Foodlounge.
Nahe der Rolltreppe auf den etwas breiteren Handläufen stehen auch Schilder, dass man dort nichts abstellen solle.

Die Sinnhaftigkeit, die dahinter steckt, ist die, dass in geschlossenen Räumen wie ein Einkaufszentrum die Luft nicht so zirkuliert wie im Freien.
In geschlossenen Räumen muss auch deswegen eine Maske getragen werden, weil sich Personen näherkommen als zum Beispiel auf Straßen oder Fußgängerzonen.
Zudem setzt man die Maske beim Essen ab und kann so ungewollt Keime versprühen.

Was mich immer wieder wundert, ist, wie Personen mit den Masken umgehen.
Nachdem sie einen Bereich verlassen haben, wird diese mehr oder weniger vom Gesicht gerissen, größtenteils mit einer negativen Bemerkung.

Die Maskenpflicht besteht seit über einem Jahr und alles was damit zusammenhängt, wie Abstands‑ und Hygieneregeln!

Die Pandemie ist nicht aufgehoben oder verschwunden, nur weil die Inzidenzen unter einen Wert von 100 sinken!

Was wir vorige Woche und am Wochenende sehen und gesehen haben, lässt uns an den gesunden und vor allem verantwortungslosen Menschenverstand zweifeln.
Schnelltestzentren für Corona-Tests werden nur besucht, damit man shoppen gehen kann. Wenn man auf seinen Befund warte, trägt man „natürlich“ keine Maske, auch nicht in unmittelbaren Nähe der Abstrichstelle.
Es geht größtenteils nur um die „egoistische Freiheit“, nicht um die persönliche.
Wenn man zum Geschäft hineingeht, wird erstmal geschimpft, dass man warten muss und die Personalien zwecks Nachverfolgung abgeben muss. Man ist doch negativ getestet!
Kurz vor der Tür wird erst die Maske aufgesetzt, am besten die Nase offenlassen, denn man ist ja „negativ“!
Es behindert ja das „freie“ Atmen!

Unverantwortlich ist auch, dass trotz Absage des Veranstalters viele zum sogenannten „WGT“ nach Leipzig gefahren sind. Niemand wird einen Schnell‑ oder PCRPCR Ein PCR-Test kann in einer Probe Krankheitskeime und vieles mehr erkennen.-Test vorher gemacht haben, um das Treffen der „Schwarzen Szene“ zu besuchen.

Dass die CovidiotenCovidioten Als Covidioten werden Personen bezeichnet, die leugnen, dass die Corona-Pandemie sowie die Corona-Krankheit (Covid-19) existiert. Oft werden Querdenker auch so bezeichnet, da sie im Prinzip ins gleiche Horn blasen. – Synonym für Corona‑ oder CovidCorona Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-Leugner – in Berlin versucht haben, zu demonstrieren, lasse ich außer Acht. Dies ist nur eine klitzekleine Horde verwirrter Menschen und irrelevant für eine „Berichterstattung“.

In und während der Zeit der Pandemie scheint aber auch niemand darüber nachgedacht zu haben, ob alles, was man tut, richtig ist und war.
Man regt sich lieber über „Repressalien“ des Staates auf, als an andere zu denken, die vielleicht durch das eigene Fehlverhalten zu Schaden kommen könnten. Der eigene uneingeschränkte Konsum steht im Mittelpunkt und darum baut man seine eigene Welt mit Freiheiten, die man persönlich und egoistisch braucht.
Andere benötigt man nur, um die eigenen Ziele zu untermauern und ausleben zu können. Danach sind sie wieder uninteressant.

Über ein Jahr Einschränkungen, aber kein Umdenken!

Manchmal kommt es mir so vor, als wäre die Menschheit am Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken