Fake-NewsFake-News Gezielt und absichtlich veröffentlichte oder platzierte Falschnachrichten machen bekanntlich vor nichts Halt. Auf einer Webseite, die in Halle an der Saale, Sachsen-Anhalt, beheimatet ist, wird behauptet, der Grünen-Politiker Anton Hofreiter habe sich dafür ausgesprochen, dass ein Liter „Sprit“ sieben Euro kosten solle.

Diese Aussage ist eindeutig falsch.
Sie wird auch nicht wahr, wenn man sie über Jahre immer wieder als neueste News auftischt, denn es gibt sie schon seit knapp vier Jahren.
Sie basiert allerdings auf ein Interview aus der Zeitung „Die Welt“ aus dem Jahre 2012.

Das Interview erschien am 23. Februar 2012.
Dort gibt es eine Passage über das Autofahren. Zu diesem Zeitpunkt stieg der Treibstoffpreis auf ein zu der Zeit relativ hohes Maß.
Der Interviewer fragte Anton Hofreiter, ob Autofahren deswegen bald Luxus werden könnte.

Der Rohölpreis wird weiter steigen. Die Gefahr ist deshalb groß, dass Autofahren zum Luxus wird. Nur wenn der Benzinpreis unattraktiv hoch ist, wird die Autoindustrie gezwungen sein, ihre Modelle schnell auf alternative Antriebsarten umzustellen.

Seine obige Antwort erschien so in der „Welt“ vor neuneinhalb Jahren.

Im Jahre 1998 hatten Medien berichtet, dass die Grünen auf ihrem Parteitag in Magdeburg beschließen wollten, dass ein Liter Treibstoff auf fünf Mark – 2,56 Euro – steigen solle, damit viele ihr Auto für private Zwecke zu Hause lassen sollten.
Diese Forderung ist aber nicht wiederholt worden.

Die Fake-News, die von einer rechtspopulistischen Hetz-Webseite stammen, kann man getrost in den Online-Mülleimer werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken