Sehr geehrter Herr Tolzin aus Herrenberg-Kuppingen,
gestern musste ich erstaunt feststellen, dass sich in meinem Briefkasten trotz Aufkleber „Keine Werbung, … , keine sonstigen Blätter“ plötzlich einer Ihrer FlyerFlugblätter Flugblätter oder Handzettel –  als „Flyer” oder „Hand-Out” bekannt – sind ein oder mehrseitige Papierblätter, die Mitteilungen enthalten und verbreiten, wie z.B. Werbung, Bekanntmachungen oder politische Aufrufe. In der Regel werden sie in Briefkästen gesteckt oder frei verteilt. befand.

Er trägt die Überschrift „Kreis Böblingen steht auf.“.

Ich habe mich gefragt, wie es Ihnen als „informierter Bürger“, „Journalist“ und „Bürgerrechtler“ (laut Ihrer Webseite) passieren konnte, dass dort „Kreis“ und nicht „Landkreis“ stand.

Vielleicht läuft man in Kuppingen auf der Widdersteinstraße ja im Kreis, so wie Sie Ihre Argumentation immer wiederholen, als wenn Sie im Kreis laufen oder sich in einer niemals enden wollenden Schleife ohne Wiederkehr befinden.
Die Widdersteinstraße hat bekanntermaßen einen Ausleger, der in eine Sackgasse endet und davor ist eben der Kreis, der einen Rundverkehr in rechteckiger Form gleicht.
Wenn man nur immer rechts herumläuft, kommt man nicht heraus.
Vielleicht befindet sich im Schwerpunkt die „Deutsche Mitte“.

Wie dem auch sei!

Verrannt haben Sie sich allemal!

„Kreis Böblingen steht“ … jedenfalls nicht auf. 

Es sind einige Leute, die wissenschaftliche (beziehungsweise medizinische) Erkenntnisse nicht wirklich verstehen oder aus einem Schutzreflex heraus die Wahrheit nicht sehen wollen.
Vielleicht steht ja der „Kreis“ in der Widdersteinstraße auf, also die, die in diesem „Rechteck“ wohnen und wegen eines möglichen Rechtsdralls nicht mehr herauskommen.
Ich muss übrigens zugeben, dass ich die Widdersteinstraße erst auf der Landkarte nicht gefunden habe, da ich aufgrund Ihrer Aussagen und Argumentation gedacht hatte, dass es „Widerstandstraße“ geheißen haben könnte.

Auf der Vorderseite des Flyers ist eine ganz tolle Grafik zu sehen, die die Intensivbettenbelegung zeigt.
Dabei ist Ihnen beziehungsweise ihrem Freund Schiffmann aber der Fehler unterlaufen, dass dies zwei Statistiken sind, die andere Anfangsanforderungen und Betrachtungszeiträume haben.
Man kann nicht die durchschnittliche Verteilung und Belegung der Intensivbetten über ganz 2018 mit der Belegung über die Zeit des Anstiegs der CoronaCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-Infizierten ab März 2020 vergleichen, vor allem, wenn die „2020-Belegung“ täglich gemeldet wird und nicht wie 2018 lediglich monatlich.
Zudem zeigt das „2018-Diagramm“ die Intensivbetten, die es gibt und nicht die Intensivbetten, die belegt oder frei sind, wie im „2020-Diagramm“.

Das müssen Sie doch gewusst haben, denn Journalisten müssen ja Statistiken verstehen können, weil es zum Handwerk gehört!

Da Sie „Journalist“ sind, sollten Sie auch die Aussage kennen, dass Ihr Freund Schiffmann die CovidCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-Patienten als „Bodensatz“ bezeichnet.
Zu „dumm“ nur, dass gerade dieser klitzekleine „Bodensatz“ dafür sorgt, dass die Intensivbetten langsam aber stetig knapp werden.

Ganz oben auf der Vorderseite geht es auch um den PCR-Test.
Der PCR-TestPCR-Test Ein PCR-Test kann in einer Probe Krankheitskeime, Anomalien und vieles mehr erkennen., der auf das CoronavirusCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. geeicht ist, kann nur anzeigen, ob ein Corona-Test „positiv“ oder „negativ“ ist. 

Das wissen Sie als ehemaliger „gesundheitspolitischer Sprecher“ der rechtsgerichteten Partei „Deutschen Mitte“, denn sonst hätten Sie diesen Posten ja nicht innehaben können.

Dann kommen Sie auf den sogenannten „CT-WertCT-Wert Der CT-Wert („Circle Treshold”) gilt als Maß für die Infektiosität einer Person, die sich mit Krankheitskeimen angesteckt hat. Man kann damit messen, ob jemand schwach, mittel, stark oder nicht infektiös ist. Er wird über einen PCR-Test gemessen.“ zu sprechen.

Sie vergessen aber dabei, dass ein Vermehrungszyklus von unter 30 – CT-Wert unter 30 – darauf schließen lässt, dass der, von dem die Probe genommen wurde, infektiös ist.
Dann weisen Sie darauf hin, dass der PCR-Test auch Erbmaterial und vieles andere erkennen kann.
Das stimmt, denn der PCR-Test (an sich) ist nur eine Verfahrensbeschreibung.
Er kann eingesetzt werden, um alle möglichen Gen-Ketten, Viren und vieles mehr wie Erbkrankheiten oder schwere Krankheiten erkennen.

So gibt es zum Beispiel einen PCR-Test, der auf das Coronavirus geeicht ist, denn PCR-TestsPCR-Test Ein PCR-Test kann in einer Probe Krankheitskeime, Anomalien und vieles mehr erkennen. müssen immer geeicht sein, auf das, was sie erkennen sollen.

Zu Beginn war der Test laut BiologenBiologie Die Biologie ist die Wissenschaft von der belebten Natur, den Gesetzmäßigkeiten im Ablauf des Lebens von Pflanze, Tier und Mensch. und Medizinern fehleranfälliger.
Inzwischen ist er aber sehr sicher, denn die Bedingungen, wie man genau etwas finden kann, wurden verbessert. Ein „genetischer Fingerabdruck“ des Coronavirus reicht nicht aus. Es muss eine zweiter, der sich von dem ersten unterscheidet, ebenso positiv anschlagen.
Das ist wie bei der Fahndung nach einem Verdächtigen. Er kann nicht nur anhand der Augenfarbe überführt werden, da auch seine Fingerabdrücke stimmen müssen.

Es ist aber so – Das muss ich Ihnen nicht erklären! – , dass neuerdings drei Sequenzen (“genetische Fingerabdrücke“) gefunden werden müssen.
Wenn alle drei „positiv“ ausschlagen, ist der Patient positiv an Corona (Covid) erkrankt.
Wenn nur eine Sequenz „positiv“ detektiert wird, muss man weitersuchen oder es kann nach 50 Vermehrungszyklen abgebrochen werden. Oft wird auch angeordnet, den Test zu wiederholen, um ganz sicher eine Infektion ausschließen zu können.

Zwei „Richtige“ bedeutet übrigens „schwach positiv“.

Die spezifischen Tests können übrigens keine „sonstigen Dinge“ erkennen, da sie dafür (nicht) geeicht oder ausgelegt sind.

Jedem steht laut Artikel 5 des Grundgesetzes zu, sich überall zu informieren, wo man will.

Das machen Sie ja auch, Herr Tolzin.

Sie schauen gerne Servus-TV, wie ich dem Flyer entnehmen kann.
Bei Servus-TV darf Herr Bhakdi behaupten, dass die PandemiePandemie Eine Pandemie bezeichnet eine weltweite kursierende, (hoch) infektiöse Krankheit. zu Ende sei, auch wenn in Deutschland momentan von einem Tag auf den nächsten ungefähr 25 000 Menschen neu an den Corona-VirusCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. erkranken und grob überschlagen 600 sterben.

Weltweit gehen die Corona-Infizierten in Richtung 80 Millionen, die Todesfälle sind bei mehr als 1,7 Millionen.

Bei momentan – 23.12.2020 – 524 065 Neufällen weltweit kann man von einem Ende der Pandemie sprechen, wenn man dieser Meinung ist.
Das gestattet ja Artikel 5.
Man muss sich dann nur fragen lassen, ob man noch in dieser Realität beheimatet ist.
Über circa 500 000 täglich neuinfizierte Menschen hinwegzusehen, fällt schon in die Kategorie „Menschenverachtung“.

Diese Aussage darf ich machen, wegen Artikel 5.

Auf der aufgeschlagenen Innenseite des Flyers folgen QR-Codes mit Gruppen wie „Eltern stehen auf“ und „Expertengruppen“.
Diese Expertengruppen verweisen auf andere Expertengruppen, die wieder auf die vorigen verweisen.
„Experte A“ hat sein Wissen von „Experte B“, der dies wiederum von der Webseite von „Experte A“ hat.

Das ist so, als wenn der Paketbote in der Widdersteinstraße beim Nachbarn von Ihnen ein Paket abgegeben hätte und sich die Nachbarn Meier und Müller immer daraus einen Spaß mit Ihnen machen, Sie immer wieder von Meier nach Müller und zurück zuschicken, weil diese immer wieder sagen: „Der hat das Paket.“.

Irgendwann würden Sie aber merken, dass man Sie hochgenommen hat oder zumindest, dass etwas nicht stimmt.

Nun kommt das schon zigmal widerlegte Wissen, dass Masken schädlich seien.
Es wird in Videos gezeigt, dass sogenannte CO2-Messgeräte Alarm schlagen, wenn man (aus)atmet. Diese Geräte alarmieren, wenn der CO2-Gehalt über 10 000 ppmPPM „Parts per Million” („Anteile pro Million”) gibt an, wie viele Teile auf eine million andere vorkommen. gemessen wird. In der Luft, die man ausatmet, sind aber schon 40 000 ppm vorhanden. Bei „ppm“ handelt es sich um eine Konzentration, wieviele Teilchen sich von einem „Material“ in einer million anderer befindet – „Teile pro million“, auf Englisch: „Parts per millionPPM „Parts per Million” („Anteile pro Million”) gibt an, wie viele Teile auf eine million andere vorkommen.“.

Messungen von Lungenärzten haben zudem mehrfach ergeben, dass der Sauerstoffgehalt beim Atmen unter der Maske nicht sinkt und der Kohlendioxidgehalt (CO2) nicht steigt.
Man hätte auch einen Selbst-Test machen können und sich das Messgerät beim Ausatmen unter die Nase oder vor den Mund halten können – ohne Maske – und es hätte auch angeschlagen.
Dies nennt man „FalsifikationFalsifikation Widerlegung einer wissenschaftlichen Aussage durch ein Gegenbeispiel“.

Angeblich halten Masken nichts zurück.

Dann können diese ja auch kein Sauerstoff zurückhalten. Sauerstoff ist wesentlich kleiner als ein Virus. Ein Kohlendioxid-Molekül hat nur ein Atom mehr als ein Sauerstoff-Molekül.
Man muss bei der generellen Aussage „Masken halten nichts zurück.“ unterscheiden, ob man medizinische oder selbst-gehäkelte Masken meint.

Jetzt kommt auf der hintersten Seite das InfektionsschutzgesetzInfektionsschutzgesetz Das deutsche Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist ein Bundesgesetz gegen gemeingefährliche oder übertragbare Krankheiten bei Menschen und regelt die hierfür notwendige Mitwirkung und Zusammenarbeit von Behörden et cetera zur Sprache.
Die dritte Variante davon heißt übrigens „Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ und nicht „Ermächtigungsgesetz“.
Das Ermächtigungsgesetz gab – einfach gesagt – den Nazis die Möglichkeit, Gesetze ohne Zustimmung des Parlaments abzuschaffen oder neue zu erlassen.

„Das dritte Gesetz …“ legt die Grundlage, dass das Parlament in jede Einscheidung mit eingebunden werden muss, wenn etwas entschieden wird, das zum Beispiel die Corona-Krise betrifft, weil diese ja eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ ist.
Die Ministerpräsidentenkonferenz vor dem „zweiten LockdownLockdown Der Lockdown bezeichnet eine temporäre, staatlich angeordnete und durchgesetzte Quarantäne für die breite Bevölkerung mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens.“ war so etwas. Jedes Landesparlament musste ratifizieren und zustimmen.
Das nennt man „parlamentarische Kontrolle“.

Das muss man aber einem Ex-Mitglied der „Deutschen Mitte“, wie Sie es sind, nicht erklären. 

Zudem waren Sie dort „gesundheitspolitischer Sprecher“, bevor Sie aus der Partei „entfernt“ wurden. 

Kann ja mal passieren!
Man muss nicht darauf verweisen, dass diese Partei rechtskonservativ ist, man kann dies aber. Diese Partei unterstützt die „Germanische Neue MedizinGermanische Neue Medizin Diese esoterische Pseudo-Medizin geht davon aus, dass alle Krankheiten nur die „Ausgestaltungen” von seelischen Ungleichgewichten sind und therapiert werden können, wenn die Ursache der seelischen Störung beseitigt würde. Sie leugnet Bakterien, Viren und andere Keime.“, die als Scharlatanerie bekannt ist, aber Schwamm drüber!

Sehr geehrter Herr Tolzin,
nun bin ich gespannt, ob und wann, wie Sie (gegen)argumentieren.

Mit freundlichem Gruß aus Böblingen

Dietmar Schneidewind

P.S.: Alle Fakten und auch Ihre Adresse habe ich aus dem oben genannten Flyer, der Sie als Verantwortlicher nennt. Dort kann jeder diese Angaben nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken