Seit ungefähr einem Jahr wütet die CoronaCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-PandemiePandemie Eine Pandemie bezeichnet eine weltweite kursierende, (hoch) infektiöse Krankheit.. Maßnahmen zur Eindämmung wie sogenannte LockdownsLockdown Der Lockdown bezeichnet eine temporäre, staatlich angeordnete und durchgesetzte Quarantäne für die breite Bevölkerung mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens. und Maskenpflicht helfen zwar, sind aber nicht ersichtlich.
Nun wurde entschieden, dass es bald SchnelltestsAntigen-Schnell-Tests Ein Antigen-Schnelltest kann erkennen, ob eine Person mit Krankheitskeimen oder ähnlichem infiziert wurde. für alle geben solle.

Man kann verstehen, dass diese für manche Personen eine Sicherheit mit sich bringen könnten. Es kann aber auch genau ins Gegenteil kippen.

Die Abstriche müssen ungefähr von der Nase aus gesehen am Tränenkanal genommen werden. Dazu führt man das Stäbchen in die Nase ein und schiebt es nach oben.
„Wenn Tränen kommen, ist es richtig“, heißt es.

Personen können die Tests an sich selbst durchführen.
Das Hochschieben des Stäbchens vom Nasenloch aus nach oben ist unangenehm und kitzelt.
Man ist froh, wenn der Abstrich fertig ist. Dazu kommt noch das „Weinen“. Je weiter man hochschiebt, desto unangenehmer wird es.
Auch wenn ein Anderer von einem den Abstrich nimmt, ist das unangenehme Gefühl nicht besser. 

Es ist also fraglich, ob wegen gerade dieser Unannehmlichkeit „private“ SchnelltestAntigen-Schnell-Tests Ein Antigen-Schnelltest kann erkennen, ob eine Person mit Krankheitskeimen oder ähnlichem infiziert wurde. richtig abgenommen werden. 

Das Stäbchen kommt im vorgesehenen Behältnis in eine Lösung und bleibt kurz dort.
Danach wird es geknetet und ausgewrungen in dem Behältnis.
Dies hat den Sinn, dass sich möglichst viel des Abstrichs in die Lösung verteilt.
Nun gibt man einen oder zwei Tröpfchen der Lösung auf den Teststreifen. Nach etwa einer Viertelstunde steht das Ergebnis fest.

Man hat dadurch vielleicht eine Sicherheit.

Wenn er negativ (keine Corona-Infektion) ist, kann man beruhigt sein.

Was ist aber, wenn der Test „positiv“ anzeigt?

In diesem Fall muss man sich ans Gesundheitsamt wenden und die Quarantäne einleiten. Zudem wird ein PCR-Test zur Kontrolle gemacht, weil die Schnelltests unter bestimmten Voraussetzungen „positiv“ anzeigen können, obwohl dem nicht so ist.

Wird wirklich jeder eigenverantwortlich in Quarantäne gehen und sich ans Gesundheitsamt wenden?

Eigenverantwortung funktioniert bei vielen leider nicht. Dies hat die Corona-Pandemie leider (auch als „Nebeneffekt“) gezeigt.

Welchen Sinn hätte es, wenn ein korrekt abgestrichener Schnelltest zu Hause „negativ“ angezeigt hätte?

Man hat die Gewissheit, dass man nicht an Corona/CovidCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. erkrankt ist.

Mit dem Befund kann man nicht hausieren gehen. Theoretisch könnte man den Teststreifen abfotografieren und dies jemandem zeigen.
Eine Bescheinigung kann man sich auch nicht selbst ausstellen.

Die Sinnhaftigkeit der „Schnelltests für alle“ entzieht sich mir (noch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken