Damit die Fußballligen wieder aktiv Bälle treten und vor allem das große Geld scheffeln können, haben die Trainings seit ein paar Wochen schon wieder begonnen.
Obligatorisch sind zu jedem Training die Corona-Tests.

Zu jedem Trainingstermin werden Abstriche vorgenommen, um zu schauen, ob niemand von den Spielern corona-infiziert ist.
Schließlich soll ja etwas getan werden, um die momentan kursierende Seuche einzudämmen und ihr Herr zu werden.

Ein Corona-Test kostet in der Regel um 250 Euro. Das bedeutet, wenn nur fünf Personen zum Training erscheinen, kostet dies 1 500 Euro, was die Verein anscheinend selber bezahlen.

Es geht aber nicht um die Gelder, die solche Test kosten.

Die Tests, die im großen Stil genommen werden, fehlen an anderer Stelle.

Aktuell wurden 1724 (!!!) Corona-Tests in der 1. und 2. Bundesliga abgenommen.

Nicht nur das!

Wenn jemand aus Angst, er könne sich an Corona (Covid-19) angesteckt haben in die Fieberambulanz kommt, wird als erstes Fieber gemessen und geschaut, ob er Symptome zeigt.
Trifft dies nicht zu, wird nicht getestet.

Wenn jemand beim Gesundheitsamt anruft, weil er eben auch diese Angst hat, bekommt er eine Nummer, die den Platz ausdrückt, den er bekommt. In der Regel dauert es dann sieben Tage, bis ein Corona-Test genommen wird. Dazu kommt die Wartezeit auf das Ergebnis.

Krankenhauspersonal, das in der Fieber‑ oder Notfallambulanz tätig ist, muss bei Symptomen erst eine Woche warten. Sind diese danach noch vorhanden, wird ein Corona-Test genommen.

Bei Fußballern werden die Tests genommen, obwohl diese gerade genannten Dinge nicht zutreffen.

Einfach so, weil man „ein Zeichen gegen Corona im Sport“ setzen will.

Während Privatpersonen warten müssen, bekommen Fußballer sofort ihren Test.

Es gibt eine reale Zwei-Klassen-Medizin.

Diese verurteile ich zutiefst.

Der wirkliche Skandal ist, dass kein Politiker dagegen sein Wort erhebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken