Das Positron (Kunstwort, gebildet aus positiv und Elektron) ist ein Elementarteilchen aus der Gruppe der Leptonen. Sein Symbol ist e+. Es ist das Antiteilchen des Elektrons, mit dem es bis auf das Vorzeichen der elektrischen Ladung und des magnetischen Moments in allen Eigenschaften übereinstimmt. Treffen ein Positron und ein Elektron aufeinander, kann eine Paarvernichtung (Annihilation) eintreten. In einem idealen Vakuum, in dem es keine Elektronen gibt, sind Positronen hingegen stabil.

Aus: Wikipedia: „Positron“

Die „Homöopathen“, die Medizin-Esoteriker, haben das Positron nun auch entdeckt und vermarkten dies als „Heilmittel“.
Hier ein Auszug einer „Medikamenten“-Beschreibung auf der Webseite eines Unternehmens, das sich auf „Homöopathika“ spezialisiert hat.

Positronium

Synonyma:
Pos, Antimatter, Antimaterie
Stoffgruppe:
anndere
Ausgangsstoff:
Positronium wurde hergestellt, indem ein Fläschchen mit 43 % Ethanol 24 Stunden lang der charakteristischen Annihilationsstrahlung (Energie von 511 keV) von Positronium ausgesetzt wurde.
Der Herstellungsort war die University of California, San Diego.

Positronen sind die Antiteilchen vom Elektronen, was bedeutet, dass es sich bei Positronen um Antimaterie handelt.
Wenn Elektronen und Positronen zusammentreffen, zerstrahlen sie. Bei dieser sogenannten „Annihilation“ werden beide vernichtet und es entsteht Gammastrahlung.
Hier greift der berühmte Satz von Einstein:



Dies impliziert, dass man aus einem Elektron durch Gammabestrahlung kein Positron herstellen kann.

In der Annihilationsstrahlung „befindet“ sich die ganze Energie aus dem Positron und dem Elektron. Würde man nun diese Energie auf ein Elektron richten, würden theoretisch aus der Strahlung ein Positron und ein Elektron entstehen zusätzlich zu dem Elektron, das schon da ist.

Gammastrahlung würde das Ethanol „strahlend“ machen, und es wäre schädlich, wenn man es tränke.

Das Thema „Antimaterie“ ist ein sehr weites Gebiet, von dem hier nur ein ganz, ganz kleiner Teil umrissen wurde.
Dass Positronen und Elektronen sich gegenseitig vernichten, wenn sie aufeinander treffen und Gammastrahlung abgeben, ist bewiesen.
Dies gilt übrigens für alle anderen Antiteilchen auch.
Wenn man einen Stoff mit dieser „Annihilationsstrahlung“ beschießen würde, entstünde keine Antimaterie. Dies ist physikalisch unmöglich.

Man sieht also, dass man „Homöopathie“ sehr leicht falsifizieren kann.

Nebenbei bemerkt …
Die Universität von Kalifornien, die weiter oben genannt wird, hat keinen Teilchenbeschleuniger, den man zwingend bräuchte, um Annihilationen durchführen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken