Am 27.4.2020 tritt in Baden-Württemberg die Maskenpflicht beim Einkaufen und im Nahverkehr in Kraft.
Dies ist eine Konsequenz aus der Lockerung der Beschränkungen bezüglich der Corona-Krise.

Man muss nicht unbedingt „medizinische“ Mund-Nase-Schutze tragen, sondern es können selbstgenähte, Schals oder Ähnliches sein.

Während der Regierungserklärung von Ministerpräsident Kretschmann ging schon das Gequengel los.

Die Dagegenstimmen sind mannigfaltig in den Ausmalungen, doch alle lassen sich herunterbrechen auf: „Ich lasse mir nichts vorschreiben.“.

Dass die Maskenpflicht unterstützend ist, weil es Lockerungen der Beschränkungen der letzten vier Wochen – sogenannter „Lockdown“ . gibt, interessiert diese Leute nicht. Man kann es ihnen such nicht plausibel machen, weil sie es nicht sehen wollen.

Es ist gut, dass es Geldstrafen gibt, wenn man die Masken nicht trägt.
So tut es den „Dagegen!“-Schreiern weh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken