„Als Kind hatte ich schon Kontakt mit dem Erzengel Gabriel und auch mit meinem toten Großvater mütterlicherseits“, sagte die Frau im Fernsehen, „Sie sehen also, dass meine Hellsichtigkeit sehr hoch ist.“

Und die „Hilfesuchenden“ wählten sich die Finger wund, um zu erfahren, was die Zukunft bringen möge.

„Alles Liebe!“

Bernadette, die ja seit ihrem Menschengedenken ein natural born Medium mit Jenseits‑ und Engelskontakten ist, mischte die Karten und erzählte den Leuten, bei denen es reicht, die Schwingungen der Stimme durchs Telefon zu hören, wie deren Zukunft wird.

Ein „Gespräch“ lief immer nach selbem Muster ab:

  • „Hier ist ******. Ich möchte den Tiefen Blick.“
  • Bernadette legt die Karten und faselt irgendwas von „Ja, ich sehe, dass du im Frühling zu Geld kommst.“ oder ähnliches.
    Die „Höhepunkte“ waren: 
    • „Ich sehe hier eine neue Liebe, die aber dauert, wenn Du sie spirituell nicht zulässt.“
    • „Du wirst zu Reichtum kommen. Das sagt mir diese Kombination, aber erst später.“
    • „Ich sehe einen Mann auf dich zukommen, aber ob Du das willst, musst Du entscheiden.“
    • „Du musst mehr auf deine Spiritualität hören und diese ausleben.“
    • „Ich sehe, dass du selber mal Karten gelegt hast. Du stehst auch der geistigen Welt nahe und Engel wollen Kontakt zu dir. Lege dir mal die Karten deswegen.“ 
  • Ab und zu durften die Probanden „Boah!“ oder ein zögerlich, zweifelndes „Echt?“ sagen.
  • Bernadette: “ … Alles Liebe! Tschüss!“

Ein weitere Höhepunkt war der, als eine Probandin verschreckt nach einem kurzen „Hallo!“ auflegte.
Bernadette: „Das ist nicht schlimm, wenn jemand rausfliegt. Ich kann Dir die Zukunft voraussagen, weil ich Deine Stimme gehört habe. Das reicht als Kontakt zu Dir.“
Bernadette mischte dabei wie so schnell, als wäre in ihren Händen der Turbolader gestartet.

Fragen nach dem Tod oder Geburten von Kinder darf sie allerdings nicht beantworten, wahrscheinlich, weil es ihr die Engel oder ihr toter Großvater, in dessen Nähe sie ja mit dem Gesicht in Hühnerkot gefallen ist, als er noch lebte, verbietet.

Gut, die Geschichte, als Bernadette mit ihrem Großvater unterwegs war und mit dem Gesicht in Hühnerkot fiel, muss man nicht verstehen!
Die war wohl ein geistiger Absturz, weil minutenlang niemand anrief!

Die Aussagen und „Bewertungen“ von Bernadette waren wie immer bei diesem Sender Barnum-Gebrabbel und können ausgelegt werden, wie man will bzw. der Anrufer es versteht bzw. verstehen will.

Nur bei ihrem eigenen Karma hatte Bernadette nicht so ein Glück, denn die Karten sagten ihr nicht, dass ihr Mann sie mit den fünf Kinder alleine lassen würde.

Schrecklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken