Die Gewerkschaft ver.di und der Bundesverband der Angestellten (BVAP) in Pflegeberufen haben sich bekanntermaßen darauf geeinigt, dass Pflegekräfte eine Prämie von 1500 Euro bekommen.

Krankenschwestern und –pfleger über eine Anerkennung gefreut.

Das hätten sie sich sparen können!

Krankenhauspersonal ist von der Prämienzahlung ausgeschlossen.

Laut eines Mitglieds des Betriebsrates einer Klinik liegt uns eine E-Mail mit folgendem Text vor:

… Im Moment leider nur Altenheime und ambulante Pflege, aber ich bin in Kontakt mit Verdi Ob und wenn ja wann Sonderzahlungen an die genauso betroffenen Krankenhausmitarbeiter erfolgen, ist leider nicht absehbar …
Da stellen sich die Politik und die Arbeitgeberverbände quer …

Diejenigen, die jeden Tag ihre Gesundheit in Notfall‑ und Fieber-Ambulanzen riskieren, gehen leer aus.

Aus der gleichen E-Mail geht hervor, dass bei der Klinik der Urlaub vor, um und nach Ostern gestrichen wurde aus Angst, wenn der „worst case“ in der Corona-Pandemie eintreten würde.
Die Klinikleitung (inklusiver der Pflegedienstleitung) übe momentan massiven Druck auf den Betriebsrat aus.
Dieser solle genehmigen, dass die Mitarbeiter bis zwölf Stunden am Tag arbeiten dürften über den Maximalzeitraum von sieben Tagen hintereinander hinaus. Ebenso möchte die Klinikleitung, dass die Ruhepause zwischen zwei Schichten um zwei Stunden verkürzt werden sollte.

Die Klinikleitung setzt lieber auf Pressetermine mit Fotos, bei denen Schutzbekleidungen, die für die Mitarbeiter in den Fieber-Ambulanzen gedacht sind, innerhalb weniger Minuten verschlissen. Diese müssen nämlich nach dem Tragen in sensiblen Bereichen wie Fieber-Ambulanzen oder Corona-Stationen aus hygienischen Gründen direkt im Müll entsorgt werden.

Auch weigert sich die Klinikleitung sich, den Mitarbeitern in diesen sensiblen Bereichen eine Gefahrenzulage von – sage und schrieb – 48 Euro zu zahlen.

Klinikpersonal, das immer so gelobt wird, geht also leer aus.

Man solle sich nicht wundern, dass immer mehr Personal geht.


2 Antworten auf Keine Prämie für Krankenhauspersonal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken