Voriges Jahr brannte die Kathedrale Notre-Dame in Paris.
Seltsamerweise hatte niemand behauptet, die Franzosen – „Direction Générale de la Sécurité Extérieure“ – hätten selbst den Brand gelegt, um sich gegen – wen auch immer – zu positionieren.

Schon seltsam, denn als das World-Trade-Center von islamistischen Terroristen zerstört wurde, schob man dem amerikanischen Geheimdienst – CIA – dies in die Schuhe, obwohl nie klar wurde, weswegen es so gewesen sein sollte. Es gab bis jetzt keine Erklärung.
Welche Gründe es immer auch geben mag, so scheint es so zu sein, dass etwas, das in Europa passiert „wahr“ ist. Damit kann man es als Europäer nicht wegdiskutieren, weil es quasi vor der Haustür geschah.
Dies mag eine der Erklärungen sein.

Auch die islamistischen Anschläge in Spanien, Großbritannien und so weiter wurden nie angezweifelt.
Bei der jüngsten Terrorattacke in Wien zweifelt niemand, ob es nicht nur eine Verschwörung gewesen sein könnte, um zum Beispiel die „Neue Weltordnung“ voranzutreiben. Niemand fragte, ob es nur ein Täuschungsmanöver gewesen sein könnte.

Die Weltverschwörung gegen uns, die Bürger, scheint weit weg zu sein.
Über den „großen Teich“ ist alles anders.
Dort hat der CIA zusammen mit anderen Geheimdiensten die „Twin-Towers“ – World-Trade-Center – selbst zerstört, um einen Krieg anzufangen.

Dieser daraus resultierende Krieg gegen den internationalen islamistischen Terror wütet immer noch, aber hat wohl einen Zweck. Diesen kennen aber nur die „Eingeweihten“.

Während man an der Mondladung durch die Amerikaner zweifelt, kommt aber keiner auf die Idee den ersten Menschen im All – Juri Gagarin – für eine Lüge zu halten.

Auffallend ist bei den Verschwörungstheorien, dass fast immer die USA – respektive deren Geheimdienste, allen voran der CIA – involviert sind.

Es sollte uns zu denken geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken