Als Impfdrängler werden Personen bezeichnet, die sich unberechtigt Impfungen erschlichen haben. Dazu gehören auch diejenigen, die kurz vor Feierabend bei Impfzentren vorbeigehen und fragen, ob diese noch Dosen haben, die sonst weggeworfen werden müssten.

Diese Personen haben in der Regel keine Berechtigung eine Impfung zu bekommen. Es wird aber so (insgeheim) gehandhabt, dass sie diese bekommen, weil man sagt, man könne besser die Dosen verimpfen, anstatt diese zu entsorgen.

Im großen Stil wurde es in Krankenhäusern gemacht, bei Pflegediensten, Feuerwehren und so weiter. Dabei wurden Impfdosen – nicht Reste – an Personen verimpft, die nicht berechtigt waren, wie Angehörige von Feuerwehrleuten und vielem mehr. Man hatte geglaubt, dies ginge „unter der Hand“ und niemand merkte es.

Ich hatte vor kurzem darüber berichtet, wie sich in einem Krankenhaus Personen eine Impfung erschlichen hatten.
Daraufhin wurde vonseiten des Gesundheitsministers von Baden-Württemberg eine Welle losgetreten, um sowas zukünftig zu verhindern.
Auch der Arzt, mit dem ich mich persönlich angelegt hatte, weil er sich erdreisten wollte, seinen jungen Famulanten durch eine falsche Bescheinigung impfen zu lassen, war und ist so ein Unding, das das Gesundheitsministerium verhindern will.

Da die Klagewelle über solche und ähnliche Fälle nicht abreist, soll es nun Strafen für Impfdrängler geben.

Dies ist richtig, ebenso die Höhe von bis zu 25 000 Euro.

Für Risikopatienten stehen nämlich die Impfdosen, die an die Erschleicher und Drängler verimpft wurden, nicht mehr zur Verfügung.

Gleichzeitig sollte es aber Instrumente oder die Möglichkeit geben, dies rückwirkend zu tun.
Wenn ein Gesetz oder ähnliches erlassen wird, gilt dies ab dem Tag der Initiierung. Die, die sich schon vorher eine Impfung erschlichen haben, bleiben von der Strafe verschont.

Moral und Ethik tangiert die Gruppe der Erschleicher und Drängler sowieso nicht, da sie ihren egoistischen Nutzen über alles und jeden Stellen.
Man kann sie nur bei ihrem liebsten Freund, dem Geld, packen.

Eine Antwort auf Impfdrängler zur Kasse bitten!

  • Genau so sehe ich das auch. Man sollte das Gesetz rückwirkend erlassen, damit diejenigen, die sich bis jetzt vorgedrängelt haben, auch zur Kasse gebeten werden. Sie haben nicht aus Unwissenheit gehandelt, sondern aus purem Egoismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken