Wegen der rasch zugelassenen ImpfstoffeImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. bezüglich der CoronaCoronavirus Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-PandemiePandemie Eine Pandemie bezeichnet eine weltweite kursierende, (hoch) infektiöse Krankheit. ranken sich um diese Märchen und Lügen.
Angeblich gäbe es keine Haftung bei „Impfschäden“, wird vonseiten der Impfgegner und der CovidiotenCovidioten Als Covidioten werden Personen bezeichnet, die leugnen, dass die Corona-Pandemie sowie die Corona-Krankheit (Covid-19) existieren. Oft werden Querdenker auch so bezeichnet, da sie im Prinzip ins gleiche Horn blasen. behauptet.

Auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit wird eindeutig darauf hingewiesen, dass für Impfschäden gehaftet werde.

Wer durch eine von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlene Schutzimpfung einen Impfschaden erlitten hat, erhält auf Antrag eine Versorgung vom Land.

BMGBMG Bundesministerium für Gesundheit

Zudem ergibt sich aus dem sozialen Entschädigungsrecht aber auch die Haftung des ImpfstoffImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert.-Produzenten.
Diese Art regelt unter anderem das Produkthaftungsgesetz und insbesondere ergibt sich dies aus dem Arzneimittelrecht.
Außerdem beschreibt das Bürgerliche Gesetzbuch eindeutig Haftungsregelungen.
Auch wenn der Passus aus dem BGBBGB Bürgerliches Gesetzbuch allgemein gehalten ist, trifft er auf die Impfstoffe bezüglich Covid-19Coronavirus Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. zu, denn $60 des IfSGInfektionsschutzgesetz Das deutsche Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist ein Bundesgesetz gegen gemeingefährliche oder übertragbare Krankheiten bei Menschen und regelt die hierfür notwendige Mitwirkung und Zusammenarbeit von Behörden et cetera legt hierfür die Grundlage.

Die Krankenkassen sind auch verpflichtet, Kosten zu übernehmen, wenn eine Behandlung infolge von Impfschäden nötig ist. Ebenso wird dort auch die Entgeltfortzahlung klar geregelt, wenn Arbeitnehmer durch die ImpfungImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. arbeitsunfähig werden oder für eine bestimmte Zeit ausfallen.

Falls jemand einen nachgewiesenen Folgeschaden durch eine Impfung erleidet, muss der Produzent, also das Pharmaunternehmen, Schadensersatz leisten.
Per Anordnung kann aber auch die Behörde oder der Arbeitgeber als „anderer Kostenträger“ in Haftung genommen werden.

Man sieht also, dass wieder mit Fake-NewsFake-News Gezielt und absichtlich veröffentlichte oder platzierte Falschnachrichten vonseiten der Covidioten und Impfgegner Stimmung gemacht werden soll.
Dabei lügen sie (wider besseres Wissen (?)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken