Über HoroskopeHoroskop Schematische Darstellung der Planetenstellung zu den Tierkreiszeichen bei der Geburt eines Menschen, als Grundlage zur Voraussage über kommende Ereignisse. Es ist zum Himmel schreiender Unfug. und deren Wahrheitsgehalt wurde schon berichtet.
Barnum-Aussagen werden generell in HoroskopenHoroskop Schematische Darstellung der Planetenstellung zu den Tierkreiszeichen bei der Geburt eines Menschen, als Grundlage zur Voraussage über kommende Ereignisse. Es ist zum Himmel schreiender Unfug. benutzt, um die „Treffsicherheit“ zu belegen.

Dass HoroskopHoroskop Schematische Darstellung der Planetenstellung zu den Tierkreiszeichen bei der Geburt eines Menschen, als Grundlage zur Voraussage über kommende Ereignisse. Es ist zum Himmel schreiender Unfug.-Gläubige dies natürlich abstreiten, ist klar. Sie beharren weiter auf die „uralte Tradition“ und darauf, dass das, was seit Jahrtausenden „angewandt“ wurde und wird, nicht falsch sein kann. Irgendwelche Zusammenhänge müsse es ja geben, behaupten sie, wobei sie ihre Behauptungen nicht beweisen können.
Kurios mutet es an, wenn eine kleine Gruppe plötzlich behauptet, dass Horoskope Quatsch seien, aber nicht ganz, denn bedingt durch das Zusammenspiel von AszendentenAszendent Der Aszendent beschreibt das Sternzeichen, das bei Geburt eines Menschen am östlichen Horizont aufgeht. Es ist also eines der zwölf Tierkreiszeichen, das sich jedoch auf Zeit und Ort der Geburt bezieht. Es handelt sich dabei um esoterischen (astrologischen) Unfug., Sternbildern und „Toren“ sowie vielen anderen astrologischen Spielregeln gebe es eine Wirkung der Gestirne auf die Charaktereigenschaften.

Das ist nichts Neues, aber die Trennung von der MantikWahrsagerei Als Wahrsagen, Hellsehen oder Wahrsagerei – auch: „Mantik” oder „Divination” – werden Praktiken und Methoden zusammengefasst, die dazu dienen sollen, zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Es entspringt der Fantasie und ist zum Himmel schreiender esoterischer Unfug. ist neu.
Zukunftsvorhersage funktioniere nicht, sagt diese Gruppe, aber man könne ganz eindeutig nachweisen, dass die Stellung der Gestirne maßgeblich den Neugeborenen so manipuliere, dass er zum Beispiel eine Mimose werde oder was auch immer.

Steinböcke gehen in ihren Glauben mit dem Kopf durch die Wand, weil es ja Steinböcke sind. Ein Steinbock, der sich aber zurückzieht, wenn Probleme entstehen, hat dann – Man vermutet richtig. – einen falschen Aszendenten.
Dieser AszendentAszendent Der Aszendent beschreibt das Sternzeichen, das bei Geburt eines Menschen am östlichen Horizont aufgeht. Es ist also eines der zwölf Tierkreiszeichen, das sich jedoch auf Zeit und Ort der Geburt bezieht. Es handelt sich dabei um esoterischen (astrologischen) Unfug. kann dann Krebs sein. Denn ein Krebs zieht sich bei Gefahr zurück. Wer hätte das gedacht!
Ganz gefährlich wird es beim Steinbock mit Aszendent Skorpion. Diese Steinböcke gehen durch jede Wand und wenn sich ihnen jemand entgegenstellt, holt der Skorpion mit dem tödlichen Stachel aus und schlägt gnadenlos zu. Diese Personen sind sogenannte One-Man-Gangs, also Kampfmaschinen schlechthin.
Und man beobachtet sich natürlich selbst und erkennt immer wieder kausalekausal Ursächlich, wegen einer bestimmten Ursache, auf dem Verhältnis zwischen Ursache und Wirkung beruhend Zusammenhänge, wenn das Schicksal zugeschlagen hat. „Siehst Du?“, argumentieren sie dann, „das ist durch mein Sternzeichen so passiert.“

Und auf den Verlauf der Schwangerschaft wirkt sich das ungemein aus.
Wenn der Mutterleib während der Schwangerschaft viel unterwegs ist, kann der „pränatale Aszendent“ schwanken und den Embryo manipulieren. Wenn ein Embryo, das im Sternzeichen der Jungfrau geboren werden wird, bedingt durch Urlaub der schwangeren Mutter „Streifschüsse“ vom Steinbock und vom Krebs mitbekommt, sieht es dumm aus.
Der Steinbock will durch die Wand und der Krebs will sich zurückziehen. Dann haben wir einen Wankelmütigen oder einen Wendehals vor uns.
Hoffen wir, dass das nur Zwillingen passiert und jeder einen anderen „Streifschuss“ abbekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken