Es wird wohl niemanden wundern, dass es Unvernünftige gibt, die trotz Maskenpflicht (beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr) keine Mundschutze tragen wollen.
Einige deren Ausreden sind mit etwas Nachdenken schon entkräftet.

Besonders bei Kinder seien Masken „gefährlich“, weil die Masken die Zirkulation von Sauerstoff und Kohlendioxid nicht gewährleisteten.
Kinder würden nicht merken, wenn das Kohlendioxid überhandnehme.

Dies ist völliger Quatsch. Die sogenannten Alltagsmasken lassen niemanden ersticken, ebenso wenig medizinische Masken mit FFP-Zertifizierung.
Sauerstoff und Kohlendioxid sind kleine Moleküle, die durch Stoff hindurchdiffundieren.
Der Widerspruch ist, dass es Kinder gibt, die schwer krank sind und notgedrungen Masken tragen müssen, um nicht noch kränker zu werden (Autoimmunerkrankungen, oder Krebskranke).
Diese „ersticken“ nicht, weil sie Masken tragen.

Durch das Tragen von Masken und den dadurch erhöhten Atemdruck in der Lungen – Man muss ja marginal fester blasen. – würde die Lunge überstrapaziert.

Wenn man mal fester blasen oder einatmen muss, schädigt dies nicht die Lungen. So müssten die Lungen beim Husten und Niesen Schaden nehmen.

Unter den Masken sammele sich innerhalb kürzester Zeit Wasser (durch das Ausatmen). Dadurch würde Wasser in die Lunge gelangen und schädigte diese.

Es ist Fakt, dass in der Luft, die man ausatmet, sogenannte Aerosole enthalten sind, unter anderem auch Wasser.
Das ist aber nicht soviel, dass es sich sammelt. Wenn es so wäre, liefe es unten heraus oder man müsste kurz husten, weil das Wasser eingesogen würde.

Masken hülfen generell nicht, weil sie Viren und andere Keime durchließen.

Da ist zum Teil richtig. Auch FFP-zertifizierte Masken lassen einen Teil der Keime durch. Dies steht aber auch so in der Norm.
Selbstgemachte Masken sind aus handelsüblichen Stoff gemacht, der aber Tröpfen – Aerosol (siehe oben) – aufhält. Wenn derjenige, der hustet, und das Gegenüber eine Maske tragen, verringert sich der Schutz, da der Stoff – der Hustende und das Gegenüber – zweimal Tröpfchen abhält.
Aber auch das Ammenmärchen, Masken ließen nichts durch, nicht mal die Atemluft, entkräftet sich selbst. Sauerstoff tritt in der Regel als Molekül mit zwei Atomen auf, Kohlendioxid enthält ein Atom Kohlenstoff und zwei Atome Sauerstoff. Ein Virus ist aus Millionen Atomen aufgebaut.
Ein Virus ist als wesentlich größter als Sauerstoff und Kohlendioxid.
Die Annahme, weswegen etwas riesengroßes hindurch kann, aber etwas Klitzekleines nicht, entbehrt jeder Logik.

Wenn man etwas liest, sollte man kritisch hinterfragen, welche Intention hinter den Ammenmärchen stehen.
Meistens sind es nur Ausreden, damit man sich selbst einen Freibrief ausstellen kann, warum es nützlich ist, dass man keine tragen will
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken