Die ImpfungImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. gegen das Corona-VirusCoronavirus Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. beziehungsweise gegen die CoronaCoronavirus Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-Krankheit ist endlich da.
Nun kann diese heimtückische globale SeucheSeuchen Gefährliche ansteckende Krankheiten, die sich schnell ausbreiten eingedämmt werden.
Wie zu befürchten war, tauchen Desinformationen auf.

Es geht um einen Bericht der amerikanischen Gesundheitsbehörde, die die Impfung mit den ImpfstoffenImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. von BionTech/Pfizer und Moderna überwacht.

„Anaphylaxis Following m-RNARibonukleinsäure Die RNS (englisch „RNA”) ist eine chemische Verbindung in den Zellen aller Lebewesen, die verantwortlich ist für die Übertragung der Erbinformation vom Zellkern in das Zellplasma und für den Transport von Aminosäuren im Zellplasma zu den Ribosomen, an denen die Verknüpfung der Aminosäuren zu Eiweißen erfolgt. COVID-19Coronavirus Das Coronavirus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. Vaccine Receipt“

Dort wird berichtet, ob es Problem bei den ImpfungenImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. gegeben hat.
Allerdings betrachtet dieser Bericht keine Nebenwirkungen wie gerötete Einstichstellen, Benommenheit oder Schmerzen an den Einstichstellen, sondern es geht um allergische Reaktionen auf den ImpfstoffImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. selbst.

Diese allergische Reaktion, genannt „anaphylaktischer Schock“, kann durch die unterschiedlichsten Dinge verursacht werden, wie Nahrungsmittel, mindergiftige Substanzen oder Medikamente. 

In einer Tabelle werden „Reaktionen“ bei der Impfung festgehalten.

*Dec 18, 5:30 pm EST
**unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional

In der ersten Zeile sind die geimpften Personen gelistet, darunter die „Probleme“ und „Nebenwirkungen“ und als Drittes die Anzahl von Schwangeren.
Unter der Tabelle ist das Erfassungsdatum genannt und dann wird erwähnt, dass die Nebenwirkungen „unfähig, normale Aktivitäten während des Tages nachzugehen, unfähig zu arbeiten“ von einem Arzt oder medizinischem Personal begutachtet wurden. (grauer Info-Kasten oben).

Nun wird kurz über insgesamt sechs Fälle eines anaphylaktischen Schocks berichtet

Prescribing information for both Pfizer-BioNTech and Moderna COVID-19 vaccines contains information on anaphylaxis

Post-authorization pharmacovigilance systems have detected and
confirmed 6 anaphylaxis cases following vaccination
– Notifications received have been timely
– Notifications ruled out suggests systems are sensitive
- Reinforce measures to recognize, respond, and report anaphylaxis
- Persons with anaphylaxis following COVID-19 vaccination should not
receive additional doses of COVID-19 vaccine
- Consultation with allergy/immunology experts to provide guidance on
evaluation of persons following anaphylaxis to COVID-19 vaccine

Dokument der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDCCDC CDC sind „Zentren für Krankheitskontrolle und ‑prävention” („Centers for Disease Control and Prevention”) und unterstehen dem amerikanischen Gesundheitsministerium.

Es geht darum, auszuschließen, dass Personen, die einen anaphylaktischen Schock hatten, nochmals mit dem gleichen Mittel die zweite – notwendige – Impfung bekommen. Sechs dieser Fälle sind erkannt und aufgenommen worden.
Diese wurden gebeten, sich an Allergologen und Immunologen zu wenden, um weiteres auszuschließen.
Dies steht in der Box mit dem englischsprachigen Zitat.

Dies waren die Fakten, die von der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC stammen.

Die Impfgegner schlachten dies für sich aus. Man muss seine meinungslosen Schafe ja bei Laune halten und – selbstredend – Fake-NewsFake-News Gezielt und absichtlich veröffentlichte oder platzierte Falschnachrichten präsentieren, die man ihnen als Fakten verkauft.
So behaupten die Fake-News-Erschaffer, dass am 18. Dezember 3150 Patienten Nebenwirkungen bei den Impfungen hatten. 

Bei 112 807 Geimpften sind dies 2,79 Prozent mit Nebenwirkungen.
Nebenwirkungen sind – wie oben beschrieben – Schmerzen und Rötungen an der Einstichstelle, Benommenheit, Schwindel oder Unwohlsein.
Da aber auf diese 3150 Fälle kein Kommentar mehr folgt in dem Dokument, ist davon auszugehen, dass diese für eine weitere Erfassung irrelevant sind.

Die Impfgegner schimpfen, dass sowas nicht hätte passieren dürfen, vergessen aber, dass die Nebenwirkungen bei drei auf hundert Personen eingetroffen sind.
Auch wenn man beispielsweise Kopfschmerztabletten nimmt, kann es passieren, dass man sich unwohl fühlt, einem schwindelig ist oder man Kreislaufprobleme bekommt.

Nebenwirkungen kann niemand ausschließen und diese sind auch von der Konstitution jeder einzelnen Person abhängig. Wogegen eine Person allergisch reagiert, passiert bei anderen nichts. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken