Kanzleramtschef Braun hat Angst, dass es eine Corona-VirusCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-Variante geben könnte, die resistent gegen ImpfenImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. wäre. Er sagte im gleichen Atemzug, dass dies passieren könnte, wenn der sogenannte „LockdownLockdown Der Lockdown bezeichnet eine temporäre, staatlich angeordnete und durchgesetzte Quarantäne für die breite Bevölkerung mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens.“ zu früh aufgehoben würde.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!

Der gelernte Arzt warnt vor einer MutationMutation Als Mutation wird in der Biologie eine (spontan) auftretende, dauerhafte Veränderung des Erbgutes bezeichnet. Die Veränderung betrifft zunächst das Erbgut nur einer Zelle, wird aber an deren Tochterzellen weitergegeben.  Sind die mutierten Zellen – sog. „Mutanten” – Keimzellen, so kann die Veränderung an die Nachkommen vererbt werden., die gegen ImpfungenImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. resistent sein könnte.
Er spielt wohl auf Bakterien an, die gegen AntibiotikaAntibiotika Ein Antibiotikum im ursprünglichen Sinne ist ein natürlich gebildetes Stoffwechselprodukt von Pilzen oder Bakterien, das schon in geringer Konzentration das Wachstum anderer Mikroorganismen hemmt oder diese abtötet. Viele Antibiotika werden synthetisch oder biotechnisch hergestellt. resistent sind, die sogenannten „Multi-Resistenten“ (abgekürzt : MRSA).
Das kann man nicht vergleichen.
Im Gegensatz zu Bakterien haben Viren keinen Stoffwechsel.
Man kann Viren kein AntibiotikumAntibiotika Ein Antibiotikum im ursprünglichen Sinne ist ein natürlich gebildetes Stoffwechselprodukt von Pilzen oder Bakterien, das schon in geringer Konzentration das Wachstum anderer Mikroorganismen hemmt oder diese abtötet. Viele Antibiotika werden synthetisch oder biotechnisch hergestellt. einflößen und damit „vergiften“.
Viren muss das Immunsystem bekämpfen.
Man kann dem Immunsystem aber beibringen, wie es auf bestimmte Viren reagieren muss.
Dies geschieht durch Impfungen.

Was Helge Braun gemeint haben könnte, ist, dass es eine Virus-Mutation geben könnte, gegen die der momentane ImpfstoffImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. nicht wirkt.
Das passiert zum Beispiel bei der ImpfungImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. gegen Grippe auch. Laufend gibt es neue Grippe-MutationenMutation Als Mutation wird in der Biologie eine (spontan) auftretende, dauerhafte Veränderung des Erbgutes bezeichnet. Die Veränderung betrifft zunächst das Erbgut nur einer Zelle, wird aber an deren Tochterzellen weitergegeben.  Sind die mutierten Zellen – sog. „Mutanten” – Keimzellen, so kann die Veränderung an die Nachkommen vererbt werden., gegen die neue ImpfstoffeImpfstoffe Mit Impfstoffen (sogenannte „Vakzine”) wird der (menschliche) Körper gegen Krankheiten immunisiert. entwickelt werden müssen. Deswegen sollte man sich jedes Jahr gegen Grippe impfen lassen.

Bei den neuen Impfungen mit sogenannten mRNAmRNA Unter mRNA versteht man in der Genetik einen „Stoff”, der genetische Information für den Aufbau eines bestimmten Eiweißes (Proteins) wie einen Bauplan in einer Zelle enthält. („messenger ribo nucleic acid” – „Boten-Ribonuleinsäure”)‑ oder bei Vektorimpfstoffen werden nur die „Baupläne“ des Virus ans Immunsystem übermittelt.
Die Stacheln – englisch: „spikes“ – docken an die Zellen an, damit der Virus seine Arbeit beginnen kann.
Man teilt dem Immunsystem mit, wie die Stacheln aussehen, damit das Immunsystem dagegen AntikörperAntikörper Im Blut als Reaktion auf das Eindringen von Krankheitserregern gebildete Schutzstoffe entwickelt. 

Bei den oben genannten „modernen“ Impfmethoden müsste man die „Baupläne“ nur etwas ändern beziehungsweise an die neue Mutation anpassen und schon könnte man diese mit dem nachgebesserten Impfstoff bekämpfen. Möglicherweise hülfe auch eine „Nachimpfung“.

„Multi-resistente Viren“ kann es nicht geben, auch wenn Helge Braun dies zu glauben scheint. 

Was er aber ebenfalls konkretisieren sollte, ist die Erklärung seinerseits, dass durch die Aufhebung des „LockdownsLockdown Der Lockdown bezeichnet eine temporäre, staatlich angeordnete und durchgesetzte Quarantäne für die breite Bevölkerung mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens.“ solche Viren entstehen können.
Wenn die Maskenpflicht wegfiele, gäbe es mehr Infizierte, aber keine neuen Mutationen.

Auch hier übertreibt er oder will Panik verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken