Wer Fake-NewsFake-News Gezielt und absichtlich veröffentlichte oder platzierte Falschnachrichten verbreitet, muss wohl jenseits der Realität stehen und leben.
Wie Fake-News sich entwickeln und welche Mechanismen dahinterstecken, ist immer wieder erschreckend, aber auch „faszinierend“.
Bezüglich der CoronaCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-PandemiePandemie Eine Pandemie bezeichnet eine weltweit kursierende, (hoch) infektiöse Krankheit. konnte man die Dynamik, die dahinter steckt, gut beobachten.

Da momentan die Angst vor den AffenpockenAffenpockenvirus Die Affenpocken sind eine Erkrankung, die durch das Affenpockenvirus verursacht werden. Beim Menschen löst sie meist eine milde, fieberhafte Erkrankung mit Pusteln (Pocken) aus. Schwere Krankheitsverläufe gibt es allerdings auch. grassiert, mussten sich die Realitätsfeinde alias Fake-News-Verbreiter wieder etwas einfallen lassen, wie sie das CoronavirusCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. und das AffenpockenvirusAffenpockenvirus Die Affenpocken sind eine Erkrankung, die durch das Affenpockenvirus verursacht werden. Beim Menschen löst sie meist eine milde, fieberhafte Erkrankung mit Pusteln (Pocken) aus. Schwere Krankheitsverläufe gibt es allerdings auch. zusammenbringen.

Weltverschwörung!

Nicht nur die Corona-Pandemie sei geplant gewesen, behaupten sie, sondern auch das Affenpockenvirus wurde durch die „Neue WeltordnungNeue Welt-Ordnung Eine Verschwörungstheorie, deren Mitglieder behaupten, Wirtschaftskrisen und Krankheiten würden inszeniert, damit eine „geheime Elite” der Welt eine neue „Ordnung”  – Diktatur – aufzwingen kann, quasi alles vordergründig um zu retten. Dies ist zum Himmel schreiender Unfug.“ in die Welt gesetzt.

Da sich momentan leider vieles um die Ukraine dreht, wird behauptet, dass das Virus einem ukrainischen Labor entkommen sei.
Das hätte man etwas intelligenter machen können.
Man hätte dramatisch behaupten können, die russische Armee hätte ein ukrainisches Labor bombardiert und dabei wäre das Virus freigesetzt worden.
Die Schwierigkeit wäre, erklären zu müssen, warum nur ein Virus – Affenpocken – entwichen sei und nicht viele verschiedene andere Krankheitserreger.
Obwohl das bei Fake-News eigentlich egal ist, denn es kommt ja nur darauf an, dass diese verbreitet werden, um möglichst viele zu erreichen, um sie zu verunsichern, fand dies nicht statt.

Die Sache mit dem „Biolabor“ in der Ukraine wurde direkt vom „Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten“ (ECDCECDC Das „Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten” ist eine Agentur der Europäischen Union, um die Verhütung und Kontrolle übertragbarer Krankheiten in der Europäischen Union zu verbessern.) dementiert. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHOWHO Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization)) stellte direkt klar, dass Gen-Analysen ergeben hätten, dass das Virus eindeutig aus Westafrika stamme.

Angeblich hätte ein „Insider“ Informationen preisgegeben, wurde etwas später in den Fake-News behauptet. Es wurde auch ein Name genannt – Dr. Benjamin Braddock.
Seltsam mutet an, dass er einmal beim ECDC arbeitet und in anderen Fake-News beim WHO.
Als herauskam, dass weder beim ECDC noch bei der WHO so eine Person bekannt ist, wurde von der Fake-News-Seite schnell der Zusatz „unabhängiger Ermittler“ nachgeschoben. Man muss das wohl im Original-Fake-News-Bericht vergessen haben, obwohl der Name immer wieder genannt wurde.

Darüber, ob es einen Zusammenhang mit dem Film „Die Reifeprüfung“ gibt, in dem der Schauspieler Dustin Hoffman den College-Absolventen Benjamin Braddock spielt, kann und darf spekuliert werden.

Der „reale“ Dr. Braddock scheint im Internet neben seiner angeblichen „Ermittlungstätigkeit“ auch kuriose Mittelchen gegen Covid-19Coronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. zu verkaufen, von denen bekannt ist, dass sie nicht wirken.

Man kann – wie gesehen – das Palaver um die „inszenierte Affenpocken-Pandemie“ sehr schnell entkräften.

Aber Fake-News wären keine Fake-News, wenn sie nicht wiederholt oder sogar „verfestigt“ würden.
Fake-News beweisen sich im Prinzip immer selber.
„Autor A“ schreibt Fake-News, „Autor B“ schreibt sie ab beziehungsweise verbreitet sie weiter.
„Autor A“ bezieht sich auf „Autor B“ und sagt, dass mehrere „unabhängige“ Quellen dies auch beschrieben. Diese Kreise derer, die sich permanent gegenseitig zitieren, dehnen sich aus und eine Lüge wird zu einem riesigen Lügengespinst.

Beweisführung à la Fake-News-Verbreiter!

Es wird noch kurioser.

Seit ein, zwei Tagen gibt es die „Meldung“, dass die „Münchener SicherheitskonferenzDie Münchener Sicherheitskonferenz Die Münchener Sicherheitskonferenz ist das weltweit führende Forum für Debatten zu internationaler Sicherheitspolitik. Sie bietet eine Plattform für diplomatische Initiativen und Ansätze, um den drängendsten Sicherheitsrisiken der Welt zu begegnen.“ und die „Nuclear Threat InitiativeNuclear Threat Initiative Die Nuclear Threat Initiative ist eine Organisation, die sich für die internationale Friedenssicherung durch die Verhinderung katastrophaler Attacken oder Unfälle mit Massenvernichtungswaffen einsetzt – insbesondere durch nukleare, biologische und chemische Waffen.“ voriges Jahr eine Simulation einer Affenpocken-Pandemie durchgespielt hätte.
Dadurch wäre der „Beweis“ erbracht, dass die Affenpocken geplant gewesen wären.

Das ist fast richtig, aber eben nur fast.

Es war eine Übung, um auf den Ausbruch einer ansteckender Krankheit reagieren zu können und vorbereitet zu sein.
Im Jahre 2019 wurde so etwas mit angeblicher InfluenzaInfluenza Influenza ist ein anderes Wort für die Grippe. simuliert und 2020 mit der LungenpestLungenpest Die Lungenpest ist eine schwere bakterielle Infektionskrankheit. durchgespielt.
Im November 2021 wurde eine Simulation beziehungsweise Übung durchgeführt, was passieren würde, wenn das Affenpockenvirus durch einen terroristischen Anschlag verteilt würde.
In dem Szenario geht es um das Fantasieland Brinia.
Es wurden drei Milliarden Infizierte und 270 Millionen Verstorbene über einen Zeitraum von achtzehn Monaten weltweit angenommen. In „Brinia“, von dem die Pandemie ausging, gab es laut (Computer‑) Simulation nur knapp 1500 Infizierte und etwa 70 Tote.
Das Ziel der Übung ist zu überprüfen, ob man etwas aus der nun schon über zweieinhalb Jahre grassierende Corona-Pandemie gelernt hat.
Auch wurden die Affenpocken zufällig ausgewählt, da man einen leicht infektiösen Erreger benutzen wollte.

Laut der WHO handelt es sich nicht um eine „neue Krankheit“ wie in den Fake-News genannt. Die Affenpocken traten in der Vergangenheit immer wieder auf, vornehmlich in Afrika, aber auch in verschiedenen anderen Ländern.

Das Affenpockenvirus gibt es in zwei Varianten: die west‑ und zentralafrikanische Variante.
Die westafrikanische ist die, die momentan in einigen nicht-afrikanischen Ländern vermehrt auftritt.
Die westafrikanische ist nicht so ansteckend wie die zentralafrikanische und verursacht auch nicht solche schlimmen SymptomeSymptomatisch mit Krankheitszeichen, mit Anzeichen einer Krankheit.

Ein Knackpunkt, den die Realitätsfeinde nicht beachtet haben, ist die Nennung der Influenza und der Lungenpest in den Simulationen 2019 und 2020.
Im Jahre 2020 begann die Corona-Pandemie.
Die Corona-LeugnerCovidioten Als Covidioten werden Personen bezeichnet, die leugnen, dass die Corona-Pandemie sowie die durch das Coronavirus ausgelöste Krankheit (Covid-19) existieren. und CovidiotenCovidioten Als Covidioten werden Personen bezeichnet, die leugnen, dass die Corona-Pandemie sowie die durch das Coronavirus ausgelöste Krankheit (Covid-19) existieren. behaupten doch immer, CovidCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. wäre nur eine leichte Grippe (Influenza).
Sie hätten aus der Influenza und der Lungenpest einen neuen Virus namens „Corona“ basteln können.
Das haben sie verpasst.

Die Fake-News-Verbreiter führen also ihre „Lieblingsbeschäftigung“ wieder mal ad absurdumAd Absurdum Ad absurdum” wird benutzt, um auf die Sinnlosigkeit eines (angeblichen) Sachverhalts hinzuweisen, der der Vernunft widerspricht..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gedanken