Laut Aussagen einer nicht genannten Person, die ihre Informationen von einem unbekannten Bürgermeister aus einer Stadt, die nicht bekannt ist, erhalten hat, beginnt der nächste „Lockdown“ am 30.8.2020.


Genauso wie oben beschrieben wird das „Geheimnis“ proklamiert.
Ein Bürgermeister in einer Stadt hat etwas ausgeplaudert.!

Laut der „Eingeweihten“ wird schon seit Monaten „von ganz oben“ der erneute „Lockdown“ vorbereitet.
Von „ganz oben“ gingen die Anweisungen durch die Länderparlamente, den Kreisen und schließlich in die Gemeinden.
Und keiner von den vielen involvierten hat sich jemandem anvertraut, außer einer, der den „Druck nicht mehr aushielt“ und sich bei einem „Corona-Leugner“ ausweinte.

In der „Realität“ der Corona-Leugner ist die Lage klar.

Die vielen Involvierten dürfen – unter Androhung von massiven Repressalien und Gewalt – nichts sagen.
Dass Volk zu gängeln und zu manipulieren ist in einer Diktatur so, aber nicht in einer Demokratie.

Und genau hier ist der Widerspruch!

Die Corona-Leugner sind davon überzeugt, dass in Deutschland eine Diktatur herrscht.
Gleichzeitig beanspruchen sie das Grundgesetz für sich und nehmen sich das Recht auf Versammlungsfreiheit oder das Recht auf freie Meinung, um sich selbst zu inszenieren.
Das muss ihnen nämlich zugestanden werden., alles andere ist Diktatur.

Dass sich genau hier der Knackpunkt und Widerspruch ergibt, wird den Corona-Leugner nicht klar. Sie sind in ihrer Welt so fest integriert, dass jeder Gedanke, der von „außen“ kommt und etwas anders darstellt, automatisch ignoriert wird.

Die Corona-Krise gibt es in ihrer Welt gar nicht, denn dies ist nur ein „Meilenstein“ der „Diktatur“, um die Menschen Stückchen für Stückchen gefügig zu machen.

Dämmert es?

Die Widersprüchlichkeiten ihrer Weltverschwörungsparanoia macht sie blind, etwas außerhalb zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken