Über die Corona-Leugner kann man nur den Kopf schütteln. Gleichzeitig könnte man sich aufregen über deren penetrante Mission, allen anderen ihre realitätsferne Meinung aufzwingen zu wollen.


Es gibt die Corona-Leugner ja nicht erst seit kurzem. Sie tummeln sich momentan aber vermehrt herum. Ihre Präsenz erstreckt sich größtenteils in den sozialen Online-Netzwerken.

Was mir aufgefallen ist, ist, dass es Wellen gibt, wie ihre Fake-News verbreitet werden und wie sie argumentieren.
Dabei versuchen sie, ihre Falschinformationen, die nicht weiter als „Fakten“ verkaufen können, zu ignorieren.

Die „Anfangsverbreitung“ von angeblichen „realen Fakten“ ihrer angebeteten „Wissenschaftler“ hat sich durch immer bessere Methoden der Labore und Behörden als das, was sie sind, herausgestellt: Lügen und Verfälschungen.

Sie können auch anhand immer weiter steigender Neuinfektionen nicht mehr argumentieren, alles sei nicht so schlimm wie „offiziell“ behauptet.
Anfangs – Anfang 2020 – funktionierte es vielleicht noch, doch immer mehr erkannten, dass ihre kruden Thesen nur heiße Luft waren.

Die Unbelehrbaren und Bildungsresistenten versuche es zwar immer noch, haben aber kein Erfolg mehr oder kaum noch. Sie hallen mehr und mehr.

Auffällig ist, das ihre „Argumentation“ von „oben“ gesteuert wird.
Die „dort oben“ in ihren Reihen, geben ihnen vor, wie zu argumentieren ist und was gerade verbreitet werden soll, denn immer wieder kommen manche Argumente in den Nebel und „neue“ kämpfen sich hoch.

Man kann es sich so vorstellen:
Auf einem See fahren viele Boote. Immer wieder werden modernere Boote ins Wasser gesetzt, die die anderen irgendwann verdrängen. Die alten fahren zwar eine Weile noch, aber die neuen werden öfters benutzt.

Die „Overheads“ der Corona-Leugner bestimmen, welches Boot gerade in See sticht und benutzt wird.
So instruieren sie ihre Leute, wie sie ihre Fake-News besser unter die Leute bringen können, um sich selbst mit Lügen nach „oben“ boxen zu können.
Momentan heften sie sich an die Gastronomen, weil diese wegen des bevorstehenden Lockdowns geschlossen sein müssen. Dort können sie Unmut streuen und den anheizen. Vermischt mit Halb-Wahrheiten manipulieren sie so.

Nachdem das In-Zweifel-Ziehen von Fakten und wisseenschaftlichen Erkenntnissen nicht funktioniert hatte, wurde erstmal versucht, sich über eine Opferrolle Gehör zu verschaffen. Immer mehr von ihnen warfen Diskutanten „Beleidigungen“ vor, was aber nicht stimmte. Dies passiert mit dem Zweck die Gegenseite mundtot zu machen.

Aktuell ist es, die Anzahl der Kranken zu relativieren.

Dies geschieht mit obstusen Tabellen, die alle samt eine kranken Phantasie entstammen und sich zum Ziel gesetzt haben, mal wieder Definition scheinheilig und pseudowissenschaftlich aufzubereiten.
Sie unterscheiden zwischen:

  1. Erkrankten
  2. Infizierten
  3. Postitiv-gestesteten
  4. Infektiösen
  1. Erkrankte
    Erkrankte sind in dem Kontext der Corona-Leugner Personen, die an Corona (covid-19) erkrankt sind.
  2. Infizierte
    Infizierte sind bei ihnen Personen, die sich infiziert haben.
  3. Positiv-gestestete oder „Corona-positive“
    Dies sind welche, die einen Corona-Test gemacht haben und als Ergebnis erhalten haben, dass sie das Coronavirus in sich haben.
  4. Infektiöse
    Infektiöse sind welche, die andere anstecken (infizieren) können.

Jetzt wird es unwissenschaftlich in deren „Argumentation“!

Fakt ist: Wenn man infiziert wurde, hat man das Virus in sich. Ein Corona-Test fällt „positiv“ aus. Andersherum ist ein „Positiver“ auch infiziert worden.
Die „Corona-Leugner“ stellen dies anders dar.

„Ein Positiver“ muss nicht infiziert sein“, sagen sie oder: „Er ist infiziert aber nicht positiv“.
Das ist dumme Wortklauberei, mehr nicht. Wissenschaftlich gesehen gibt es keine Unterscheidung.
Man kann natürlich sagen: „Er ist zwar infiziert worden, aber nicht getestet worden.“ Man kann aber auch sagen: „Er ist infiziert und deswegen positiv, obwohl er nicht getestet wurde.“
„Er ist infiziert und er hat die Viren in sich. Dies ist eine positive Aussage.“
Dies ist im sprachlichen Kontext so definiert. Man nennt es „positive Aussage“.

An dieser „Argumentation“ medizinische beziehungsweise wissenschaftliche Begriffe umzudeuten, um sich selbst ins richtige Licht zu setzen, zeigt sich, dass die Corona-Leugner merken, dass sie verloren haben.
Sie haben gemerkt, dass sie nicht mehr ernst genommen werden und versuchen ihre „Mission“ verzweifelt zu Ende zu führen, doch ihr Niedergang ist schon besiegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken