Im Internet und den sozialen Online-Netzwerken taucht immer wieder eine Tabelle mit „Todeszahlen und –ursachen der letzten vier Monate“ auf.
Vorweg genommen:
Die Tabelle ist eine Fälschung.

Was mich dabei stört, ist die Zusammenstellung der Daten.

Beim Statistischen Bundesamt, dem Bundesgesundheitsministerien und dem Robert-Koch-Institut kann man sich diese Daten abrufen und diese dann zusammenführen.

Auch wenn diese Tabelle stimmen würde, störte mich der lapidar und perfide Vergleich zwischen den Sterbeursachen.
Dort sind Vergleiche zwischen Infektionen, Unfällen, Erbkrankheiten, chronischen Krankheiten und unheilbare Krankheiten gezogen, um zu zeigen, dass es zum Beispiel mehr Verkehrstote als Corona-Todesfälle gäbe.

Dann wird es mies und unethisch.
Verkehrsunfälle und Infektionen und andere „Arten“ wie oben genannt, kann man nicht vergleichen, denn bei Infektionen kann man sich schützen, im Straßenverkehr teilweise bei Erbkrankheiten in der Regel nicht.

Dies ist schon mal nicht kausal.

Dazu kommet die typische Möchtegern-Argumentation der Corona-Leugner, die zeigen wollen, dass die an Corona Verstorbenen nicht relevant sind.
Wieder ein Stück, um Corona zu verharmlosen und zu ignoreren.

Mit kommt bei sowas das Essen hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken