„Heute war wieder eine Person da, die uns wohl anscheinend betrügen wollte“, sagte Thomas zu mir, „Du kannst Dir nicht vorstellen, mit welchen Tricks die Leute kommen.“

Thomas, der im realen Leben nicht Thomas heißt, arbeitet als studentische Hilfskraft bei der EinlasskontrolleEinlasskontrolle In Zeiten der Corona-Krise muss man als Besucher, Patient oder externer Mitarbeiter in Krankenhäusern erst an der Einlasskontrolle vorbei, die nach bestimmten Corona bedingten und bezogenen Sachlagen (z.B. Fragen und / oder auch Fiebermessung) entscheidet, ob man hereingelassen wird oder nicht. Dies soll verhindern, dass das Coronavirus ins Krankenhaus eingeschleppt wird. eines Krankenhauses. 

Die Leute von der Einlasskontrolle gewährleisten, dass niemand das CoronavirusCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. in das Krankenhaus einschleppt. Sie prüfen anhand von Fragen, ob jemand potenziellPotenziell Möglich (im Gegensatz zu wirklich), denkbar, der Möglichkeit nach, vielleicht zukünftig, könnte passieren, wahrscheinlich an Covid-19Coronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann. leidet und entscheiden dann, ob jemand das Krankenhaus betreten darf. Sie kontrollieren auch den Impfstatus und gegebenenfalls, ob jemand einen gültigen CoronaCoronavirus Das Coronavirus (SARS-CoV‑2) verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die auch tödlich enden kann.-SchnelltestAntigen-Schnell-Tests Ein Antigen-Schnell-Test kann erkennen, ob eine Person mit bestimmten Krankheitskeimen oder ähnlichem infiziert wurde. Diese Tests liefern in der Regel nach einer Viertelstunde ein Ergebnis. oder PCR-TestPCR-Test Ein PCR-Test kann in einer Probe Krankheitskeime, Anomalien und vieles mehr erkennen. mit negativem BefundNegativer Befund Ein negativer Befund – in manchen medizinischen Bereichen auch „ohne Befund” genannt – drückt aus, dass jemand zum Beispiel nicht an der Krankheit oder an dem leidet, was man befürchtet hatte. Es kann aber auch bedeutet, dass jemand keine Krankheitserreger in sich trägt. besitzt.

„Du hast mir ja schon einiges erzählt“, motivierte ich ihn, mir zu berichten, „Was gibt es denn Neues?“

„Eine Patientin sagte mir, sie habe einen Termin“, begann er, „Ich fragte sie, ob sie momentan in QuarantäneQuarantäne Die Quarantäne ist eine zum Schutz einer Gesellschaft vor ansteckenden Krankheiten befristete, Absonderung von Menschen, Tieren oder Pflanzen, die verdächtig sind, an bestimmten Infektionskrankheiten erkrankt oder Überträger dieser Krankheiten zu sein. sei, ob sie verschiedene SymptomeSymptomatisch mit Krankheitszeichen, mit Anzeichen einer Krankheit habe wie Halsschmerzen, Husten, Fieber. Das sind Symptome, die auf eine mögliche InfektionInfektion Von einer Infektion spricht man in der Medizin, wenn sich eine Person mit einem Krankheitserreger angesteckt hat. Dieser Erreger kann z. B. ein Bakterium, ein Virus, ein Pilz oder auch ein Wurm sein. von Covid-19 schließen lassen. Um einen Termin wahrnehmen zu können, muss man den Impfnachweis vorzeigen. Und hier wurde es kurios.“

„Sie hatte nur den gelben Impfausweis?“, fragte ich, doch Thomas verneinte.

„Sie hatte das Foto eines QR-Codes auf ihrem SmartphoneSmartphones Smartphones nennt man Mobiltelefone mit umfangreichen Computer-Funktionalitäten, wie Terminplaner, E‑Mail-Möglichkeiten u.v.m. Der Begriff dient der Abgrenzung von herkömmlichen Mobiltelefonen. gespeichert und zeigte mir dieses. Das Dienst-Handy mit der Prüf-AppApp Als App oder „Mobile App” wird eine Anwendungssoftware für Mobilgeräte und mobile Betriebssysteme bezeichnet. Obwohl sich der Begriff App auf jegliche Art von Anwendungssoftware bezieht, wird er im deutschen Sprachraum oft mit Anwendungssoftware für Smartphones und Tablets gleichgesetzt. vom Robert-Koch-InstitutRKI Robert-Koch-Institut – deutsche Bundesoberbehörde für Krankheitsüberwachung und ‑prävention konnte diesen allerdings nicht lesen. Ich bat meine Kollegin um ihr Dienst-Handy. Auch diesmal kein Erfolg! Obwohl ich noch nichts gesagt hatte, krakeelteKrakeelen Laut schreien (um Streit anzufangen), lautstark schimpfen, sich lautstark streiten die Patientin auf einmal lautstark, dass dies typisch sei für das Krankenhaus, dass dies nicht funktionieren würde. Ich sollte mein privates Handy nehmen. Damit ginge dies.“

„Ah ja“, machte ich langgezogen.

„Ob ich nun die App auf dem Dienst-Handy oder meinem privaten habe, ist egal. Wenn der QR-CodeQR-Code Ein meist in Schwarz-Weiß gehaltenes quadratisches Muster, in dem Informationen wie Webseiten, Visitenkarten und vieles mehr kodiert enthalten sind. Diese können in der Regel mit Smartphones oder Handys gelesen werden. nicht funktioniert, macht jede App eine Fehlermeldung. Du musst es Dir mal vorstellen! Die Patienten hatte nicht einen Ausdruck dabei, sondern hat sich den QR-Code, der auf dem Impfzertifikat aufgedruckt ist, herausgerissen und dann abfotografiert. Da fehlte zwar nichts, aber es funktionierte eben nicht.“

„Gut“, bestätigte ich, „ein QR-Code ist zu dreißig Prozent fehlertolerant. Dann kann knapp ein Drittel fehlen und es funktioniert.“

„Eben! Manchmal haben wir Reflexionen vom Licht beim Scannen auf den SmartphonesSmartphones Smartphones nennt man Mobiltelefone mit umfangreichen Computer-Funktionalitäten, wie Terminplaner, E‑Mail-Möglichkeiten u.v.m. Der Begriff dient der Abgrenzung von herkömmlichen Mobiltelefonen.. Das funktioniert trotzdem“, erwiderte er, „Mir war es suspekt, dass die Patientin direkt herumgeschrien hatte. Sie wusste ja noch gar nicht, was vorgefallen war. Vielleicht hätte das zweite Handy ja funktioniert. Deswegen macht es „Ping!‘ bei mir. Ich schickte sie zum Antigentest, doch den lehnte sie ab und krakeelte weiter, das liege an uns, weil es sonst hier auch funktioniert hätte und das in einer Wiederholungsschleife von mindestens fünfmal.“

„Was ist dann passiert?“

„Nichts. Irgendwann hat sie sich darauf eingelassen, dass sie einen negativen BefundNegativer Befund Ein negativer Befund – in manchen medizinischen Bereichen auch „ohne Befund” genannt – drückt aus, dass jemand zum Beispiel nicht an der Krankheit oder an dem leidet, was man befürchtet hatte. Es kann aber auch bedeutet, dass jemand keine Krankheitserreger in sich trägt. bräuchte, um hereinzukommen. Du kennst mich ja. Ich ziehe ‚mein Ding‘ durch. Ich habe sie nicht mehr gesehen.“

„So ein Zufall!“

„So ein Zufall“, wiederholte Thomas und grinste breit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gedanken