Bald schon wird das Wort „Corona-Virus“ auf Brote, Burger-Brötchen, Döner-Taschen, Salatblätter, Karotten und vieles mehr gestempelt.
Damit „Corona-Virus“ endlich in aller Munde ist.

Es gibt wie bei der Influenza alias Grippe kein Heilmittel.

Es gibt Mittel, die das Immunsystem des Körpers stärken, aber nicht heilen oder immun machen. Denn das kann nur eine vorherige Impfung, die aber nicht erst im Inkubationszeitraum gegeben wurde.

Der Körper muss also den „Corona-Virus“ – mit etwas Unterstützung – selbst besiegen.

Um ihn nicht zu bekommen, sollte man einiges beachten:

  • Häufiges und gründliches Händewaschen mit handelsüblicher Seife reicht.
  • Beim Husten und Niesen – wie schon vor vielen Jahren vom Benimmkönig Knigge gefordert – dies in die Armbeuge tun, also nicht in die Hand husten!
    Wenn man jemanden mit Handschlag begrüßt, überträgt man die gerade hineingehusteten Erreger.
  • Sich oder andere nicht ins Gesicht fassen.
  • Desinfektionsmittel töten in der Regel nur Bakterien ab, aber keine Viren. Es gibt aber Desinfektionsmittel, die auch Viren abtöten. Das muss dort explizit angegeben sein.
  • Handelsübliche Schutzmasken helfen nicht. Denn diese sind nicht feinporig genug, um die Viren festzuhalten.

Völlig unangebracht sind sogenannten „Hamsterkäufe“.
Die Welt steht nicht am Rande einer Apokalypse oder eines Kriegs.
„Corona“ hat keine Millionen oder Milliarden Menschen ausgelöscht und wird es auch nicht tun (können).
Die Idee mancher Leute, man bräuchte etwas zu essen, wenn man in Quarantäne oder Hausarrest käme, ist sehr, sehr weit hergeholt.
Die Gesundheitsämter und der Zivilschutz sind verpflichtet, Leuten Lebensmittel zu bringen, wenn Hausarrest angeordnet würde.

Auch rechtfertigt die Angst vor „Corona“ nicht, dass in Arztpraxen oder Krankenhäusern Schutzmasken, Desinfektionsmittel oder Handschuhe gestohlen werden.

Die Angst, die von den aufreißerischen Medienberichten geschürt wird, sollte endlich aufhören.

Jeder sollte zur Normalität zurückfinden.

2 Antworten auf Coro – nah und fern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gedanken